Bauen und Kaufen

Zinsen bis 30 Jahre fest

Sichern Sie sich jetzt niedrige Zinsen für Ihre Baufinanzierung mit professioneller Beratung und optimalem Service. Profitieren Sie dabei von Ihrer Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG. Wir bieten Ihnen ein solides Finanzierungskonzept unter Berücksichtigung Ihrer langfristigen Bedürfnisse. Einfach alles aus einer Hand.

Repräsentatives Beispiel

Hinweis:

Die dargestellten Konditionen gelten bis zu 60% des nachhaltigen Kaufpreises bzw. der Herstellkosten und bei 100% Sicherheit. Außerdem werden bei der Konditionsermittlung eine bereitstellungsfreie Zeit von 12 Monaten angenommen. Für die Wertermittlung eines Objekts wird ein vereinfachtes Verfahren angewendet.

Die Konditionen sind ab einem Darlehensbetrag von 50.000 Euro gültig.

Bitte vereinbaren Sie für Ihre individuelle und bedarfsgerechte Kondition einen Termin mit unseren Baufinanzierungsspezialisten.

Im Effektivzinssatz sind auch die Kosten für eine erstrangige Grundschuldabsicherung (Neueintragung einer Grundschuld in Darlehenshöhe) eingerechnet.

Für den jährlichen Kontoauszug berechnen wir zusätzlich 10 Euro p.a. (je Darlehen).

Bereitstellungszinsen werden erst nach 12 Monaten in Höhe von 3% p.a. erhoben. Weitere Kosten wie z.B. Kosten für die Immobilienbewertung entstehen nicht (siehe "Preise und Gebühren").

Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass diese Konditionen nur ein Beispiel darstellen und die endgültigen Zinsen und Finanzierungskosten erst in Abhängigkeit von der jeweiligen Marktsituation und der Bonität des Verbrauchers festgelegt werden.

 

 

 

 

 

Auf einen Blick

Auf einen Blick

Niedrige Zinsen für 5, 10, 20 oder 30 Jahre

In Niedrigzinsphasen empfiehlt es sich, die Zinsen möglichst lange zu sichern und eine langfristige Zinsbindung für die Baufinanzierung abzuschließen. Gut zu wissen: Bei einer Zinsfestschreibung, die einen Zeitraum vom 10 Jahren überschreitet, hat der Darlehensnehmer ein außerordentliches Kündigungsrecht!

Tilgung von 1% bis 10% p.a. frei wählbar

Die aktuelle Zinsphase sollten Sie nutzen und die Zinsersparnis in die Tilgung investieren. Eine höhere Tilgung beschleunigt die Rückzahlung Ihres Darlehens und Sie sind schneller schuldenfrei. Wir empfehlen derzeit eine Tilgungshöhe von mindestens 2% p.a..

Kostenlose Sondertilgung bis 5% p.a.

Eine Sondertilgung ermöglicht eine schnellere Tilgung des Darlehens. Sie könnten z.B. Sie die Auszahlung einer Versicherung oder den fälligen Sparvertrag dazu verwenden. Bis zu 5% Sondertilgung sind bei uns einmal pro Jahr kostenlos möglich.

Zweimal kostenlose Tilgungsänderung

Wenn sich Ihre Lebensumstände während der Darlehenslaufzeit verändern, haben Sie mit der Veränderung der Tilgungsrate die Möglichkeit, Ihre Baufinanzierung individueller zu gestalten und anzupassen. Während der Zinsbindungsphase ermöglichen wir Ihnen Ihre Tilgung zweimal kostenlos anzupassen. Sie können die Rate im Rahmen der vereinbarten Sondertilgungsmöglichkeiten erhöhen, um schneller schuldenfrei zu sein. Sollten Sie das Geld dann beispielsweise für die Ausbildung der Kinder benötigen, können Sie die Rate wieder auf das Ursprungsniveau senken.

12 Monate zinsfreie Bereitstellung

Sie entscheiden, wann es losgeht. Wir stellen Ihre Kreditsumme 12 Monate zinsfrei für Sie bereit.

 

 

 

Rechner

Mieten oder Kaufen?

Vergleichsrechner

Geben Sie einfach Ihre derzeitige monatliche Kaltmiete sowie Ihr zur Verfügung stehendes Eigenkapital an und unser Rechner zeigt Ihnen, ob sich die Finanzierung einer eigenen Immobilie für Sie rechnet.


Wieviel Haus kann ich mir leisten?

Budgetrechner

Haben Sie sich für die Finanzierung einer eigenen Immobilie entschieden, stellt sich die Frage, wie teuer das neue Eigenheim sein darf. Mit unserem Budgetrechner ermitteln Sie, wie viel Sie sich leisten können.


Was kommt noch auf mich zu?

Nebenkostenrechner

Wenn Sie eine Immobilie finanzieren möchten, sollten Sie vor allem auch an die Nebenkosten denken. Die Kosten für Notar, Makler und Grundbuch etc. können schnell rund 15 Prozent des Kaufpreises ausmachen. Mit unserem Nebenkostenrechner können Sie richtig kalkulieren.


 

 

 

Fragen und Antworten

Abläufe einer Baufinanzierung

Wie sind die generellen Abläufe einer Baufinanzierung?

Sie haben Ihr Traumobjekt gefunden und sich für die Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG als Finanzierungspartner entschieden. Vereinbaren Sie ganz einfach einen Termin mit uns und bringen Sie dazu die relevanten Objektunterlagen mit. In einem persönlichen Gespräch ermitteln wir dann den Finanzierungsbedarf und klären alle Rahmenbedingungen. Nach dem wir alle für uns relevanten Unterlagen erhalten haben, erhalten Sie ein auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

Welche Unterlagen werden für eine Beratung benötigt?

Es ist für alle Beteiligten immer einfacher, wenn Sie bereits alle notwendigen Unterlagen zusammengestellt haben. Idealerweise haben Sie von den Unterlagen bereits Kopien erstellt, die Sie Ihrem Berater aushändigen können. Folgende Unterlagen benötigen Sie:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Die letzten drei Gehaltsabrechnungen und die letzte vorliegende Steuererklärung bzw. den letzten vorliegenden Steuerbescheid
  • Grundbuchauszug, Verkehrswertschätzung, Lageplan, Nachweis über Eigenmittel und Versicherung, Aufstellung der eigenen Einnahmen und Ausgaben
  • Baugenehmigung, Baupläne und -beschreibung, Verträge mit Architekten bzw. Handwerkern etc.
  • Fotos vom Objekt

Bitte beachten Sie dazu die Checkliste "Benötigte Unterlagen für eine schnelle Finanzierungszusage".

Worauf muss ich beim Kauf einer Immobilie achten?

Bevor Sie einen Kaufvertrag unterzeichnen, sollten Sie folgende Unterlagen prüfen:

  • Grundbuch: Gibt es Wege- oder Vorverkaufsrechte, ausstehende Erschließungskosten?
  • Baulastenverzeichnis: Wie ist die Bebaubarkeit des Grundstücks?
  • Liegenschaftskataster: Wie sind die Grundstücksgrenzen?
  • Altlastenverzeichnis: Ist das Grundstück belastet, zum Beispiel durch Bodengifte?

Ein Notar unterstützt Sie zudem bei der rechtlichen Abwicklung Ihres Kaufvertrags. Er überprüft die Einträge im Grundbuch und bereitet den Kaufvertrag vor. Lassen Sie diesen vor Unterschrift von einem Anwalt prüfen, damit eventuell vor der Übergabe der Immobilie zu beseitigende Mängel festgehalten werden. Bis zur endgültigen Eintragung ins Grundbuch veranlasst der Notar eine Auflassungsvormerkung. Diese schützt Sie vor nachträglichen, nicht abgesprochenen Änderungen. Erst nach erfolgter Eintragung sind Sie der neue Eigentümer.

Darlehensarten

Was ist ein Annuitätendarlehen?

Ein Annuitätendarlehen ist ein Darlehen mit konstanten Rückzahlungsbeträgen (Raten). Im Gegensatz zum Tilgungsdarlehen bleibt die Höhe der zu zahlenden Rate über die gesamte Laufzeit gleich (sofern eine Zinsbindungsfrist über die gesamte Laufzeit vereinbart wurde). Die Annuitätenrate oder kurz Annuität setzt sich aus einem Zins- und einem Tilgungsanteil zusammen. Da mit jeder Rate ein Teil der Restschuld getilgt wird, verringert sich der Zinsanteil zugunsten des Tilgungsanteils.

  • Sie haben Planungssicherheit durch gleich bleibende Raten.
  • Je mehr Sie tilgen, desto weniger Sollzinsen zahlen Sie.
  • Sie bestimmen die Laufzeit selbst.
  • Sondertilgungen sind möglich.

Was ist ein Zinszahlungsdarlehen?

Bei einem Zinszahlungsdarlehen zahlen Sie nur die Sollzinsen und sparen gleichzeitig Geld an, um den am Ende der Laufzeit zu zahlenden Nennbetrag zu tilgen. Dafür nutzen Sie Ansparprodukte wie zum Beispiel Bausparverträge, Lebensversicherungen oder Fondssparpläne. Dabei profitieren Sie von den Vorteilen der verschiedenen Ansparprodukte: Bei einem Bausparvertrag erhalten Sie staatliche Förderung (es gelten gesetzliche Einkommensgrenzen), mit einer Kapitallebensversicherung sichern Sie Ihre Familie für den vorzeitigen Todesfall ab. Mit einem Zinszahlungsdarlehen kommen Sie in den Genuss von Steuervorteilen.

Ein Zinszahlungsdarlehen ist besonders dann für Sie geeignet, wenn Sie Ihre Immobilie nicht selbst bewohnen, sondern vermieten möchten. Denn Sie können die Zinsen aus der Immobilienfinanzierung steuerlich absetzen und daher in erheblichem Umfang von möglichen Steuervorteilen profitieren.
Entscheidend sind dabei aber sowohl Ihre jeweilige persönliche steuerliche Situation als auch die vom Gesetzgeber festgelegten steuerlichen Rahmenbedingungen.

Was ist ein Forwarddarlehen?

Sie schließen heute einen Anschlussvertrag für Ihre Immobilienfinanzierung ab, nehmen das Darlehen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt in Anspruch. Es gelten dann die Zinskonditionen, die Sie heute vereinbaren. So schützen Sie sich vor steigenden Sollzinsen, profitieren von unseren transparenten Konditionen und haben Planungssicherheit für die nächsten Jahre.

  • Sie können sicher und langfristig kalkulieren.
  • Sie sind unabhängig von der Entwicklung der Sollzinsen.
  • Sie können sich die günstigen Sollzinsen bis zu fünf Jahre im Voraus sichern.

Sie benötigen ein Forwarddarlehen, wenn die Zinsbindung Ihrer Immobilienfinanzierung endet, Sie Ihr Darlehen aber noch nicht vollständig getilgt haben. In der Regel sollten Sie sich ein Jahr vor Ende Ihrer Erstfinanzierung mit der Anschlussfinanzierung beschäftigen. Sie können sich aber schon bis zu fünf Jahre im Voraus die günstigen Sollzinsen sichern. Besonders bei einem niedrigen Zinsniveau kann das von Vorteil sein.

Was ist ein Volltilgerdarlehen?

Bei einem Volltilgerdarlehen entspricht die Darlehenslaufzeit genau der Festzinsbindung. Dies schafft Sicherheit für die Finanzierung und erleichtert die Planung. Ein Volltilgerdarlehen empfiehlt sich besonders für diejenigen, die aufgrund eines niedrigen Zinsniveaus eine schnelle Rückzahlung ihres Darlehens bei günstigen Konditionen nutzen möchten.

Wie funktioniert ein Fremdwährungskredit?

Das Prinzip ist einfach: Sie nehmen Ihren Kredit nicht in Euro, sondern in einer anderen Währung auf.

Bei Fremdwährungskrediten können sich der Wechselkurs oder der Sollzinssatz der aufgenommenen Währung für Sie sowohl vorteilhaft als auch unvorteilhaft entwickeln. Sofern Sie keine entsprechenden Einnahmen in dieser Währung haben, kann sich die Summe, die Sie zurückzahlen müssen, durch Kursschwankungen verringern oder erhöhen. Eine Währungsfinanzierung birgt damit neben Chancen also auch Risiken. Es ist daher empfehlenswert, während der gesamten Laufzeit die Entwicklung des Zins- und Wechselkurses im Blick zu behalten. Ein Ansparplan dient als Risikopuffer.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Auszahlung

Wie funktioniert die Auszahlung des Darlehensbetrages?

Bei Neubau ist die Auszahlung an den Baufortschritt gekoppelt. Bereits mit den Darlehensverträgen haben Sie entsprechende Auszahlungsvordrucke von uns erhalten. Nach deren Einreichung (zusammen mit Rechnungskopien) überweisen wir den gewünschten Betrag auf Ihr Girokonto in unserem Haus.

Beim Kauf einer Immobilie wird der komplette Darlehensbetrag zusammen mit Ihrem Eigenkapital an den Verkäufer überwiesen.

Rückzahlung & Tilgung

Wie kann ein Darlehen getilgt werden?

So individuell, wie Ihre Finanzierung ist, so vielseitig sind auch die Tilgungsmöglichkeiten. Wählen Sie beim Annuitätendarlehen einen individuellen Tilgungssatz zwischen 1% und 10% p.a..

Tipp: Eine hohe Tilgung beschleunigt die Rückzahlung Ihres Darlehens und Sie sind schneller schuldenfrei. Dieses Vorgehen eignet sich besonders in Niedrigzinsphasen.

Wie funktioniert eine Sondertilgung?

Eine Sondertilgungen ist eine Tilgung, die höher ist als die im Kreditvertrag vereinbarte Rate. Bei sonst gleichbleibenden Tilgungsraten führt eine Sondertilgung zur Reduzierung der Gesamtlaufzeit eines Darlehens. Der maximale Sondertilgungssatz bei der Volksbank Breisgau-Süd eG beträgt 5% (p.a.) der ursprünglichen Darlehenssumme.

Ist eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens möglich?

Eine vorzeitige Rückzahlung des Darlehens ist in Höhe der vereinbarten jährlichen Sondertilgungsmöglichkeit gegeben. Unabhängig davon gelten Ihre gesetzlichen Ansprüche, wobei  eine entsprechende Vorfälligkeitsentschädigung anfällt.

Nebenkosten

Welche Nebenkosten können beim Kauf bzw. Neubau einer Immobilie entstehen?
  • Maklergebühren (i.d.R. zwischen 3% und 6 % des Kaufpreises)
  • Notargebühren (ca. 1,5% des Kaufpreises)
  • Grundbuchamt (ca. 0,6% des Kaufpreises für die Eigentumsüberschreibung)
  • Grunderwerbssteuer (Sie ist für jedes Bundesland geregelt und beträgt derzeit zwischen 3,5% und 6,5% vom Kaufpreis. Die Grunderwerssteuer in Baden-Württemberg liegt bei 5%).

 

 

 

Ansprechpartner

Vor Ort für Sie da

Ihre Spezialisten rund ums Haus

Unsere Mitarbeiter beraten Sie kompetent in allen Fragen rund um Ihre Baufinanzierung. Vereinbaren Sie einen Termin - wir freuen uns auf Sie.