Zahlungsverkehr mit Multivia

Geschäftlichen Zahlungsverkehr automatisiert abwickeln

Multivia bietet eine Reihe von nützlichen Produkten für Ihren Zahlungsverkehr, mit denen Sie Transaktionen auch in großer Zahl automatisiert abwickeln. Die App Multivia Sign ermöglicht Zahlungsaufträge per Smartphone oder Tablet auch unterwegs. Das Firmenkundenportal Multivia Web bietet Ihnen den Service per Internet und ist zudem multibankenfähig. Mit Multivia Sm@rt Connect übertragen Sie ihre Zahlungsverkehrsdateien sicher per EBICS.

Verständlich erklärt: Zahlungsverkehr mit Multivia

Quelle: Fiducia & GAD IT AG (Stand: Juli 2018)

Firmenkunden-Zahlungsverkehr für die Hosentasche

Überall und jederzeit EBICS-Aufträge einsehen, freigeben, stornieren

Mit der App Multivia Sign können Sie überall per Smartphone oder Tablet EBICS-Zahlungsaufträge einsehen, freigeben oder stornieren. Multivia Sign ist eine App zur elektronischen Einreichung von Unterschriften für bereits erstellte und übertragene Auftragsdateien über das EBICS-Verfahren. Zudem zeigt Ihnen die App auch Statusänderungen Ihrer Zahlungsaufträge an.

Die wichtigsten Funktionen der App Multivia Sign im Überblick

  • Verteilte elektronische Unterschrift (VEU): Hier können Sie die eingerichteten EBICS-Aufträge der VEU abrufen. Sollten Daten vorhanden sein, wird hier eine Liste von Aufträgen angezeigt, die zur Unterschrift vorliegen.
  • EBICS-Zugänge: Hier legen Sie neue EBICS-Zugänge an und verwalten diese.
  • Meldungen: Hier finden Sie Push-Meldungen, die vom Bankrechner versendet werden. Damit sind Sie immer über Statusänderungen an Ihren EBICS-Zugängen sowie über neue Aufträge in der VEU informiert.
  • Protokolle: Hier können Sie die am EBICS-Bankrechnersystem protokollierten Einträge und Ergebnisse über den Verarbeitungsstatus der jeweiligen Aktion bzw. Datei einsehen.
  • Portal-Zugang: Die App kommuniziert über das EBICS-Portal mit den einzelnen Bankrechnern. Um die App nutzen zu können, benötigen Sie einen Zugang zum EBICS-Portal. Über den Menüpunkt "Portal-Zugang" in der App können Sie die Daten für Ihren Portal-Zugang einsehen.
  • Verwaltung: Hier finden Sie alle Einstellungen zur allgemeinen Verwaltung der App.
  • Anleitung: Unter diesem Menüpunkt finden Sie eine Kurzanleitung zur Nutzung der App.

Voraussetzungen für die Nutzung der App Multivia Sign

  • Smartphone oder Tablet mit Android-Betriebssystem Version 5.0 oder höher bzw. mit iOS-Betriebssystem Version 11.0 oder höher
  • Eine auf dem Bankrechnersystem eingerichtete sogenannte Kunden-ID
  • Zugangsdaten zum EBICS-Portal, die über die App Multivia Sign im Menüpunkt "Portal-Zugang" zur Verfügung gestellt werden

Das innovative Firmenkundenportal für den Zahlungsverkehr

Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln

Mit Multivia Web können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr an vielen Arbeitsplätzen gleichzeitig ohne die Installation oder Wartung von Software komfortabel über das Internet abwickeln. Zahlungsaufträge geben Sie über die verteilte elektronische Unterschrift (VEU) frei. Dank der Multibankenfähigkeit haben Sie einen schnellen Überblick über alle Ihre Konten. Für die Anmeldung zum Firmenkundenportal Multivia Web nutzen Ihre Mitarbeiter mit EBICS-Berechtigung eine Chipkarte oder eine Schlüsseldatei. Mitarbeiter ohne EBICS-Berechtigung können sich mit Benutzerkennung und Passwort in Multivia Web anmelden und zum Beispiel Erfassungsaufgaben und lokale Administratorfunktionen ausführen.

Die wichtigsten Funktionen von Multivia Web im Überblick

  • Anzeige von gebuchten Kontoumsätzen, Export als SAP-Format
  • Erfassung nationaler und internationaler Zahlungen im SEPA- und ISO-Format
  • Erfassung von Auslandszahlungen in nationalen Formaten
  • Freigabe von Zahlungen mit Mehrfachunterschriften
  • Verwaltung und Nutzung von Zahlungsvorlagen
  • Anzeige und Bearbeitung von Aufträgen in der Unterschriftenmappe (VEU)
  • Upload von Dateien bis 4 GB und Download von Dateien bis 1 GB im Streaming-Modus

Voraussetzungen für die Nutzung von Multivia Web

  • Als Browser Internet Explorer, Firefox, Chrome oder Safari
  • Eine auf dem Bankrechnersystem eingerichtete sogenannte Kunden-ID sowie Zugangsdaten zum EBICS-Portal
  • Zugangs-URL, Benutzername und Startpasswort für das Firmenkundenportal Multivia Web

Übertragung von Zahlungsverkehrsdateien via EBICS

Erfassung von EBICS- bzw. Internet-Verbindungsdaten inklusive Datenübertragung jeglicher Art

Multivia Sm@rt Connect ist ein auf Java basierendes Transport-Tool zur sicheren Übertragung von Zahlungsverkehrsdateien über das EBICS-Verfahren. Das Programm lässt sich abgestimmt auf Ihren Bedarf als Benutzeroberfläche und als Konsolenlauf ausführen. Multivia Sm@rt Connect kann auf allen Betriebssystemen ausgeführt werden, auf denen eine Java-Plattform ab Version 1.6 installiert ist.

Die Struktur von Multivia Sm@rt Connect im Überblick

  • Datenübertragung: Auswahl des jeweiligen EBICS-Zugangs und anschließende Bestimmung der gewünschten Auftragsart sowie der zu übertragenden Dateien
  • Unterschriften: Weitergabe noch nicht vollständig autorisierter Aufträge an die verarbeitenden Systeme erst, wenn eine oder mehrere weitere Unterschriften geleistet wurden, beispielsweise bei Aufträgen im 4-Augen-Prinzip
  • Konfiguration: Maske zur Erfassung aller EBICS-Zugangsdaten sowie zur Erstellung bzw. Initialisierung der zugehörigen Sicherheitsmedien
  • Benutzer: Verwaltung der in Multivia Sm@rt Connect hinterlegten Benutzer
  • Internet: Hinterlegung der genutzten Internetverbindung für alle angelegten Zugangs-IDs
  • Logbuch: Protokollierung sowie Speicherung in einer Log-Datei der vom Anwender durchgeführten Aktionen

Voraussetzungen für die Nutzung von Multivia Sm@rt Connect

  • Eine auf dem Bankrechnersystem eingerichtete sogenannte Kunden-ID sowie Zugangsdaten zum EBICS-Portal
  • Lizenzschlüssel, Download-URL und Installation der Software, Benutzername und Startpasswort für Multivia Sm@rt Connect

EBICSmultivia: Bankrechnerschlüsselwechsel

auf 2.048 Bit am Wochenende 10./11.07.2021

Im Rahmen von den Sicherheitsempfehlungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), den Anforderungen zu PSD2 und mit der Unterstützung von EBICS 3.0 ist ein Update des Bankrechnerschlüssels und eine Anhebung auf eine Schlüssellänge von 2048 Bit zwingend erforderlich. Es handelt sich hierbei um die Kommunikationsrichtung Bank an Kunde.

In diesem Zusammenhang müssen keine Änderungen an den Schlüsseln zur Verschlüsselung, Authentifikation und bankfachlicher EU für seine Einreichungen vornehmen.

Diese Schlüssel (Kunde an Bank) können unverändert bis auf weiteres von Ihnen verwendet werden.

Was ist zu beachten?

Die Umstellung auf den Bankschlüssel mit einer Schlüssellänge von 2.048 Bit findet am Wochenende 10./11.07.2021 statt.

Ab dem 11.07.2021 ist eine Übertragung mit dem alten Bankschlüssel und einer Schlüssellänge von 1.024 Bit nicht mehr möglich.

Dies hat Auswirkung auf Ihre EBICS-Kunden und deren Kundenprodukte wie z.B. Profi cash, Multivia Web, Multivia Sign App, S-Firm usw. (Entsprechende Ablaufbeschreibungen zu unseren Verbundprodukten siehe unten)

Eine Einreichung über den alten Bankschlüssel ist nach dem genannten Datum nicht mehr möglich, da die Schlüssel nicht mehr mit dem neu am Bankensystem hinterlegten Schlüssel (2.048 Bit) übereinstimmen.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier nur um die Umstellung des Bankrechnerschlüssels handelt.

Der Kundenschlüssel, den ein Teilnehmer bei der Initialisierung erstellt, ist hiervon nicht betroffen. Aus diesem Grund ist die Umstellung auf den Bankschlüssel mit der Schlüssellänge 2.048 nur einmal pro Kunde bzw. Kunden-ID (nicht pro Teilnehmer) vorzunehmen.

Was ist zu tun?

Bei der ersten Übertragung nach der Änderung des Bankrechnerschlüssels erhält der Teilnehmer den technischen Returncode"EBICS_BANK_PUPKEY_UPDATE_REQUIRED". Dieser Vorgang muss im Regelfall bestätigt werden. Der neue Bankschlüssel wird mit Hilfe der Auftragsart "HPB" abgerufen und angezeigt. Gemäß der EBICS-Spezifikation ist dies ein Standardverfahren und muss von jedem Kundenprodukt unterstützt werden. In den meisten Implementierungen erfolgt hierbei eine vom Kundenprodukt unterstützte Führung des Anwenders.

Folgende Hashwerte des neuen öffentlichen Bankschlüssels gelten ab dem 11.07.2021:

Schlüsselpaar 2048

Authentifizierung / Länge 2048

Hashwert X002
88 74 C8 0B 8C 15 F3 B8
36 B2 2A 6B A6 71 73 61
7D ED 21 54 BC EE 33 36
10 27 08 29 E1 A8 29 8B

 

Verschlüsselung / Länge 2048

Hashwert E002
C4 03 6E 7D 17 31 7B 8F
8C DE 3C D2 C8 1E ED 3C
4E 3F BD 92 4D A3 F3 C0
B4 24 E5 16 0A 27 FE 48



Für ältere EBICS-Versionen können auch Hashwerte gemäß E001/X001 zur Anzeige kommen:

Authentifizierung / Länge 2048

Hashwert X001
26 E2 EA 83 B4 8C 4F 9C
26 9A B9 17 4B 2E D3 DF
AE BA 83 A5


Verschlüsselung / Länge 2048

Hashwert E001
27 0E 43 32 0C 2A 54 FF
CD 10 AD D8 DB 7E E9 56
E9 B4 2A 14

Häufige Fragen zu Multivia Zahlungsverkehr

Was ist EBICS?

Die Abkürzung EBICS (Electronic Banking Internet Communication Standard) bezeichnet einen neuen, multibankenfähigen Standard zur Übertragung von Zahlungsverkehrsdateien über die Internetprotokolle TCP/IP, HTTP und HTTPS. Somit gilt EBICS als zukünftiger Nachfolger des bislang am Markt existierenden FTAM-Standards "DFÜ mit Kunden", der per Direkteinwahl über ISDN bzw. DATEX-P mit dem Bankrechner kommuniziert.

Was ist die "Verteilte Elektronische Unterschrift (VEU)"?

Die separate Übermittlung von Unterschriften wird als "Verteilte Elektronische Unterschrift" (VEU) bezeichnet und ist fester Bestandteil des EBICS-Standards. Fehlende Unterschriften können somit nach Prüfung durch die berechtigten Mitarbeiter im Nachhinein elektronisch eingereicht werden.